Unterricht und Lehrer

Ach ist es nicht schön? Die Schule hat angefangen, jedenfalls in Sachsen.  Und das heißt jede menge neues (un)brauchbares Zeug zu lernen... 

Sollte man meinen, nicht wahr?

Während einige Lehrer mit Herz und Seele dabei sind, einem neues Wissen zu vermitteln, denken sich andere: Am besten wiederhole ich Sachen die sowieso niemand je brauchen wird...

So auch unsere tolle Musiklehrerin Frau L.-S.                                Anstelle einem etwas neues beizubringen, wiederholt sie lieber die Rhythmen. Das wäre allein ja nichts schlimmen, nur leider müssen wir jedes Jahr den selben Sch**ß machen-seid der 5ten-und bekommen darauf dann jedes Jahr eine Note.

Für alle die sich mal schnell eine 1 verdienen wollen, ohne viel zu machen ist das natürlich die perfekte Gelegenheit. Aber da ich ja in der Schule bin um auch etwas zu lernen, find ich das jetzt nicht so günstig. Aber sagen kann man ja auch nichts, da man da ja sofort angefahren wird und den gesamten Lehrplan in Frage stellt! -ja wir sind alle kriminell- Aber es ist ja nie die Schuld von dem Lehrer, wenn der Unterricht nicht ganz so klappt wie er sollte.

 

Kennt ihr auch solche Lehrer? 

Wenn ja würde ich mich über eine Nachricht freuen. 

 

*Kim* 

1 Kommentar 11.9.14 17:18, kommentieren

Werbung


Miststück!

Wenn man gerade in einer Kriese ist, dann gibt es Menschen, die dir moralischen Beistand leisten, dir helfen eine Lösung zu finden oder einfach nur zuhören-auch Freunde genannt.

Und dann gibt es die Menschen, die sich über deine Probleme lustig machen und sich dabei auch noch cool fühlen.

Ich nenn besagte Person einfach mal Michell.

 

Bei dieser Person sollte man sich einfach nur Fragen, wer ihr ins Gehirn geschissen hat.

Neben dem ganzen künstlichen rum Gekicher, dem Schlampen-Look und das sie jede Woche ihre neue Liebe fürs Leben findet, hat sie sich in dem letzten Jahr unheimlich verändert. 

PARIS-DIE STADT DER LIEBE 

Auf der hinfahrt saß Michell neben mir (da galt sie noch zu meinen Freunden) und immer wenn  ich was gesagt hab, hat sie total genervt reagiert oder hat nicht mal zugehört.

Auf dem Hotelzimmer hieß es die ganze Zeit:" Ich vermiss meinen Justin so!" -Soweit, so gut!- Aber zum Glück findet man auch da eine ganz einfache Lösung. Man macht sich einfach an alles ran, was bei 3 nicht auf dem Baum ist.

Danach hat sie sich von mir weggesetzt (zu einem dieser Typen) und nur wenn sie mal was wollte bin ich ihr wichtig.

Über das könnte ich eigentlich noch hinwegsehen, währe da nicht die schöne ,Lichter Fahrt,. Wir waren 6 verschiedene Gruppen und sollten alle auf ein Boot. Schlecht nur, wenn man von einer Gruppe Touries auf ein anderes Boot gedrängt wird. Alle anderen machen sich voll Sorgen über einen, außer die Person die man eigentlich zu seinen Freunden  zählt.                                                                Wenn man dann wieder im gemeinsamen Zimmer ist, dann muss man natürlich damit rechnen, dass 5 Typen auf seinem Bett sitzen. (Alle aus der Gruppe) Die haben dann nochmal gefragt, was genau war. Man erzählt es , alle hörn zu, außer Michell. Wenn sie dann weg sind, wird man dann doch mal gefragt, und man selbst sagt:" Ich hab es vorhin erzählt." Die Antwort:" Ich hab gerade ne zugehört." -erstaunlich wie viel ihr unsere Freundschaf wert ist-

Auf der Heimfahrt (es war dunkel) ist vor und irgendetwas runtergefallen, und dass Licht musste angemacht werden. Michell rastet natürlich übelst aus und schreit durch den gesamten Bus:" Orr macht das scheiß Licht aus, sonst komm Ich  und mach ...!!!"

Ich:" Man Michell, halt doch mal die Klapp, dass will doch jetzt keiner hören."

Sie:" Na dich will ja auch keiner hören, du scheiß Fotze."

 

Und dann hat man auch noch das Glück im neuen Schuljahr direkt neben einem zu sitzen. 

1 Kommentar 10.9.14 16:04, kommentieren